CDs brennen und bedrucken

MP3-Dateien auf der einen Seite, Musikstreaming auf der anderen. Wer auf die Haptik eines Tonträgers auch beim Schallplatten und Kassetten digialisieren nicht verzichten möchte, muss seine Musik auf CD brennen. Und auch hier gibt optisch viel beeindruckendere Lösungen als die bekannten CD-Rohlinge mit dem Herstellernamen und den Angaben zur Speicherkapazität auf der Oberseite.

CD-Rohlinge im Vinyl-Look

Ein netter optischer Gag sind CD-Rohlinge im Vinyl-Look. Natürlich sind die CDs ganz normale Rohlinge, eindrucksvoll ist aber die einer Schallplatte nachempfundenen Rillenstruktur auf der Oberseite der CD. Passenderweise ist auch Rückseite, also die beschreibbare Seite der CD schwarz. Hier kommt echtes Retro-Feeling auf.
Optisch erinnern die schwarzen Scheiben mehr an Singles aus Vinyl mit dem klassischen Farblabel in der Mitte. Das kreisrunde Label gibt es aber auch als Variante in weiß, um sie selbst bedrucken zu können. Das Angebot ist allerdings begrenzt, denn nicht jeder Hersteller hat die „Vinyl-CDs“ im Sortiment. Auch im Elektronikmarkt werden Sie diese spezielle Sorte selten entdecken.

Benötigen Sie eine größere Anzahl an CD-Rohlingen im Vinyl-Look, lohnt auf jeden Fall der Griff zur Spindel. Werden die CD-Hüllen separat erworben, ist das preislich häufig attraktiver. CD-Rohlinge im Vinyl-Look gibt es von verschiedenen Herstellern bei Amazon.

Bedruckbare CD-Rohlinge

Bedruckter CD-Rohling
Bedruckte CD mit Cover und Titelliste

CDs und DVDs selbst brennen war mal total in. Die Kosten hielten sich in Grenzen und als Backup-Lösung waren sie auch sehr praktisch, da externe Festplatten erst etwas später salonfähig wurden.
Besonders für Videofilmer ging endlich ein Traum in Erfüllung die eigenen Filme am Computer zu schneiden und seinem Publikum mit dem DVD-Spieler endlich ohne Mühen im Wohnzimmer zu zeigen.

Heute dagegen werden in Notebooks häufig schon keine optischen Laufwerke mehr verbaut – aus der Traum vom CD oder DVD brennen. Wird diese Funktion dennoch benötigt, muss auf eine externen Cd- bzw. DVD-Brenner zurückgegriffen werden.

Intenso CD-R Rohlinge 700MB 52x 50er Spindel Cakebox bedruckbar
Intenso CD-R Rohlinge 700MB 52x 50er Spindel Cakebox bedruckbar
8,93 €
Versandkosten möglich

In Desktop-Rechnern befinden sie sich aber CD- bzw. DVD-Brenner nach wie vor. Blu-Ray-Brenner haben es nicht mehr als Standardausstattung in PCs geschafft.
Die Laufwerke sind allesamt abwärtskompatibel. So können auch mit einem DVD-Brenner Audio-CDs gebrannt werden. Die oben erwähnte Idee mit den CD-Rohlingen im Vinyl-Look ist eine feine Sache, es gibt aber auch vollflächig bedruckbare CD-Rohlinge. Diese lassen sich nun mit Fotos (idealerweise dem originalen Plattencover) und Text (wie einer Titelliste) oder weiteren Grafiken bedrucken.
Bedruckbare Rohlinge hat so ziemlich jeder Hersteller im Programm und sind auch im normalen Handel zu haben.

Drucker für CD-Rohlinge

Möchten Sie einen CD-Rohling bedrucken, ist es natürlich nicht möglich diesen einfach in einen herkömmlichen Drucker zu schieben. CDs können nur mit Druckern bedruckt werden, die über eine entsprechende Funktion verfügen.
Leider werden diese Modelle immer weniger, da die Nachfrage an CDs selbst zurückgegangen ist und die Druckerhersteller den konstruktiven Mehraufwand nicht zum Wohlgefallen der Menschheit auf sich nehmen.

Die Zufuhr der Rohlinge in den Drucker geschieht über einen besonderen Eingabeschlitz. Dem Drucker liegt als Zubehör eine Lade bei, in die der CD-Rohling eingelegt wird.
Wird der Druck vom Computer aus gestartet, fordert der Drucker auf, diese Lade in den Eingabeschlitz zu schieben. Registriert der Drucker die Lade, übernimmt der die weitere Arbeit und beginnt die Lade samt Rohling einzuziehen und den CD-Rohling zu bedrucken.
Vornehmlich können das allerdings nur Tintenstrahldrucker, Laserdrucker für den Heimbedarf die CDS bedrucken können sind uns keine bekannt.

Ein Modell zum CDs bedrucken ist der Canon Pixma 7250.

Eine Nummer größer: CD-Kopierstationen

Kopierstationen sind für den Schallplattendigitalisierer daheim wohl kaum eine Option der vollständigkeit halber sollen diese aber erwähnt sein.
Aufnahmen aus dem Tonstudio werden auf einer CD gemastert. Dieses Master wird dann im Presswerk vervielfältigt. Das lohnt sich bei geringen Auflagen nur selten, darum gibt es kleine Kopierstationen ebensolche kleinen Auflagen. Kopierstationen bedrucken und brennen bis zu 50 CDs einfach vollautomatisch hintereinander weg. Aber die Anschaffung lohnt sich nur, wenn wirklich oft Kleinserien von ein und derselben CD vervielfältigt werden müssen.

War das hilfreich? Dann teile es doch:

WhatsApp
Google+