USB Plattenspieler

Ob Beethoven, Janis Joplin oder Die Ärzte. Alte Schallplatte oder frisch aus dem Presswerk – Schallplatten sind wieder gefragt, auch wenn die Technik dahinter eigentlich gar nicht in die moderne Zeit passt.
Das Schallplatten nicht nur einem Sammeltrend unterliegen zeigt das große Angebot an erhältlichen Plattenspielern. Das Sortiment umfasst Modelle aus allen möglichen Preislagen.
Sündhaft teuer oder verdächtig günstig – viele Plattenspieler verfügen über einen USB-Anschluss. Aber benötigt man den eigentlich?

Wann ein USB-Plattenspieler sinnvoll ist

Dual DT 210 USB Schallplattenspieler
Dual DT 210 USB Schallplattenspieler
25,99 €
Versandkosten möglich

Der USB-Anschluss ist praktisch, aber auch nur für denjenigen, der seine Schallplatten digitalisieren möchte. Suchen Sie einen einen Plattenspieler zur Integration in die heimische Musikanlage, sind Sie mit einem herkömmlichen Schallplattenspieler besser bedient und können problemlos auf USB verzichten.
Für alle anderen bietet der USB-Anschluss am Schallplattenspieler wirkliche Vorteile. Normale Plattenspieler lassen sich zwar auch an die Soundkarte des Computers anschließen, doch kommt es hierbei manchmal zu Problemen. In einigen Fällen (da kommt es auf den jeweiligen Plattenspieler an) wird dann, zu den Kabeln und Adaptern, auch noch ein Vorverstärker benötigt.
Das alles erübrigt sich mit einem Schallplattenspieler mit USB, denn hier wird einfach das USB-Kabel an einen entsprechenden freien Anschluss gesteckt.
Dadruch wird der Plattenspieler als externe Audioquelle erkannt und kann in jeder Aufnahmesoftware auch als solche verwendet werden. Wenn die automatische Erkennung nicht funktioniert, lassen sich entsprechende Gerätetreiber von der beiliegenden CD installieren oder von der Herstellerwebseite herunterladen.

Schallplatten als MP3 oder auf CD

DJ Tech USB-Plattenspieler
USB-Plattenspieler von DJ TEch

Schallplatten sind zwar schön retro und strahlen eine wunderbare Langsamkeit aus. Aber sie sind und bleiben einfach unpraktische Dinger. Vor allem taugen sie schon mal gar nicht zum Musikhören unterwegs.
Und hier sind wie auch beim Hauptgrund angelangt, warum Plattenspieler mit USB überhaupt existieren: zum Digitalisieren von Schallplatten. Denn die Digitalisierung hast im Gegenteil zur direkten Aufnahme auf eine CD (oder Kassette wie früher) den Vorteil, die Aufnahmen digital nachbearbeiten zu können. Also Störgeräusche wie das typische Knistern und Knacken zu entfernen.

Aus diesen Aufnahmen lässt sich, die richtige Software vorausgesetzt, jedes gewünschte Musikformat zaubern. Egal ob die Musik später Verwendung auf dem MP3-Player, Smartphone oder als CD Verwendung finden soll.

USB-Plattenspieler: Eigenschaften

Beim im folgenden Video vorgestellten Plattenspieler handelt es sich um ein Hybridgerät. Er kann also mit der Soundkarte als auch per USB verbunden werden. Wirkliche Unterschiede im Eingangssignal ließen sich nicht feststellen, was mitunter aber auch mit der im Computer verbauten Soundhardware zusammenhängt.
Verfügt man hier über ein separat gesteckte oder externe Soundkarte kann die Audioqualität zu einer internen, auf dem Mainboard des PCs verbauten schon durchaus unterschiedlich sein.
Wollen Sie hier also auf Nummer Sicher gehen, entscheiden Sie sich am Besten für einen Plattenspieler der beide Möglichkeiten bietet.

Rundgang durch technische Features eines USB-Plattenspielers Rundgang durch technische Features eines USB-Plattenspielers

Am vorgestellen Plattenspieler befinden sich Features, die im normalen Hausgebrauch nicht benötigt werden. Wenn Sie also kein DJ werden möchten, sind Dinge wie ein Pitch-Regler, Rückwärtslauf oder Motorabschaltung total unnütz. Die Mehrkosten hierfür sind sinnvoller in einem besseren Plattenspieler angelegt, der die nötigste Funktion mit guter Audioqualität bietet: Schallplatten abspielen.

Riemanantrieb oder Direktantrieb?

Die Frage stellt sich bei Geräten für den Heimgebrauch eigentlich kaum, denn hier ist der Riemenantrieb Standard und ein Direktantrieb sehr selten anzutreffen. Vornehmlich werden Plsattenspieler mit Direktantrieb im DJ-Bereich verwendet, da hier der Plattenteller direkt mit dem Motor verbunden ist. Unter anderem sorgt diese Konstruktion für einen rasant schnellen Anlauf des Plattentellers.

Welche Antriebsmethode ist nun besser?

Der Direktantrieb bietet theoretisch den besten Antrieb für den Plattenteller. Dem steht der Riemenantrieb bei einem festen Stand des Plattenspielers allerdings kaum nach und ist zudem günstiger in der Herstellung.
Für den normalen Gebrauch ist ein Plattenspieler mit Riemenantrieb die richtige und völlig ausreichende Wahl. Nur wirkliche Vinylfans und DJs kommen kaum um einen Plattenspieler mit Direktantrieb herum.

Aufnehmen ohne Computer

USB Plattenspieler
Plattenspieler mit USB

Bisher sind wir immer davon ausgegangen, die Aufnahmen mit dem Computer (PC/Mac) durchzuführen. Das liegt auch nahe, allerdings setzt dieses Vorgehen auch den nötigen Platz voraus. Es gibt aber auch durchaus Modelle, die für die Digitalisierung einer Schallplatte nicht zwingend einen Computer benötigen.

Hier gibt es zwei Lösungen: einen integrierten CD-Brenner oder einen USB-Anschluss für einen Datenträger (USB-Stick). In diesem Fall erfolgt die Aufnahme dann direkt auf diesen Datenträger.
Hier ist die CD klar im Nachteil, denn eine weitere Bearbeitung des Audiomaterials ist nur dann möglich, wenn die CD wieder als Musikdateien auf den Computer importiert wird.

Etwas eleganter ist natürlich die Variante mit dem Speicherstick, lässt sich so die aufgenommene Musik auch später noch schneiden, bearbeiten und ordentlich benennen.

auna Plattenspieler USB-Anschluss
auna Plattenspieler USB-Anschluss
89,99 €
Versandkosten möglich
Denon DP-300F Vollautomatischer Plattenspieler
Denon DP-300F Vollautomatischer Plattenspieler
255,00 €
Versandkosten möglich
AKAI Pro BT500, Plattenspieler mit Drahtlos Streaming
AKAI Pro BT500, Plattenspieler mit Drahtlos Streaming
399,00 €
Versandkosten möglich